HOME
Dienstleistung
Arbeitsangebot
Kontakt
Links
Spenden
Jahresbericht
WERKSTAR wurde 1983 als gemeinnütziger Verein gegründet und 1992 in die gemeinnützige Stiftung WERKSTAR mit Sitz in Münchenstein (seit 2005 Sitz in Arlesheim) umgewandelt. In diesen 31 Jahren kann WERKSTAR auf verschiedene Entwicklungsstadien zurückblicken und hat verschiedene Arbeitsplätze für psychisch behinderte und erwerbslose Menschen aufgebaut.

In einem Garten in Arlesheim stellte WERKSTAR 1983 die ersten Arbeitsplätze zur Verfügung. 1984 ist das Mini-Center in Münchenstein entstanden, das bis 2004 Geschenkartikel, Spielwaren, Papetriewaren und Bücher etc. verkaufte. Auch war dort bereits ein Weltladen und eine Holzwerkstatt integriert.

Weitere Abteilungen, die WERKSTAR in den letzten 30 Jahren betrieben hat, waren eine Holzwerkstatt, eine Brockenstube im Mini-Center, das Bauschutt- und PET-Recycling und das Windelhuus in Allschwil.

Im Jahre 2003 mietet WERKSTAR, unter dem Motto „Alles unter einem Dach“, die Liegenschaft an der Ermitagestrasse 1 (ehemals Gasthaus Post) und einen Teil der Schreinerei Zentner am Postplatz 3 in Arlesheim. Es entstehen neue Arbeitsplätze im Bereich der Gastronomie. Im Januar 2004 wird das Restaurant zum Stärne und der claro Weltladen eröffnet. Das Mini-Center wird aufgelöst. Das Bewirtschaften der Betriebe am neuen Standort ist bis heute eine spannende Herausforderung. Wir fühlen uns wohl in Arlesheim.

Es ist unser Stiftungszweck und unser Bestreben für psychisch behinderte oder erwerbslose Mitmenschen Arbeitsmöglichkeiten anzubieten. Durch die Schaffung von geeigneten Arbeitsplätzen fördern wir die persönlichen Anstrengungen unserer MitarbeiterInnen zur Erreichung ihrer Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Wir unterstützen sie in ihrem Bestreben zur Wiedereingliederung und aktiven Teilnahme am Wirtschaftsleben.


Für die Erfüllung unserer Aufgaben im WERKSTAR sind die fünf Leitsätze immer gegenwärtig:

• WERKSTAR hat als soziale Institution seinem Personal (LeiterInnen und MitarbeiterInnen) gegenüber eine wertschätzende, akzeptierende, offene und vorurteilslose Grundhaltung.

• Mit seinem echten und sinnvollen Arbeitsangebot unterstützt, fördert und motiviert WERKSTAR sein Personal.

• Es ist WERKSTAR ein Anliegen gleichermassen leistungsschwache und leistungsstarke MitarbeiterInnen, insbesondere Stellenlose, psychisch Behinderte und sozial Benachteiligte zu beschäftigen und damit deren Integration und Gesundheit zu fördern.

• WERKSTAR will in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit allen Beteiligten seine Aufgaben optimal erfüllen und offen sein für Veränderungen.

• Die Qualität der Dienstleistungen und Produkte von WERKSTAR soll zur Akzeptanz der Institution, der Erwerbslosen und Behinderten in der Gesellschaft und bei den Behörden beitragen.


WERKSTAR bietet in folgenden Bereichen begleitete Arbeit an:

• Schreinerei

• Gärtnerei, Gartenbau

• Verkauf, Dekoration, Marketing

• Administration

• Gasthaus; Service, Buffet, Küche, Raumpflege


Es bestehen 50 Arbeitsplätze für IV-RentnerInnen und 4 Arbeitsplätze für ausgesteuerte Erwerbslose im Gemeinde-Einsatz. An diesen Arbeitsplätzen sind ca. 85 MitarbeiterInnen in einem Teilzeitpensum tätig und werden von einem LeiterInnen-Team angeleitet.

Seit dem Dezember 2002 ist WERKSTAR BSV/IV 2000 zertifiziert.


Finanziell deckt sich WERKSTAR durch folgende Erträge:

• Eigenleistungen

• Betriebsbeiträge durch die Kantone

• Betriebsbeiträge von Gemeinden

• Spenden

Webmaster